Der erste Besuch beim Tierarzt

© Halina Zaremba / pixelio.de

Der Tierarzt ist eine sehr wichtige und nicht zu unterschätzende Person in Leben Ihrer Katze. Nicht nur, dass er bei Krankheiten und Verletzungen hilft, er ist auch für Sie als Herrchen/Frauchen ein ganz wichtiger Ansprechpartner, wenn es um richtige Haltung und Vorsorge geht. Daher sollten Sie Ihrer Katze schon recht früh die Angst vor dem Tierarztbesuch nehmen.

Den ersten Tierarztbesuch sollten Sie direkt nach der Eingewöhnungsphase antreten. Sobald Sie Ihre Katze ohne Probleme streicheln können und das Miteinander funktioniert, treten Sie mit Ihrem Kätzchen den Gang zum Tierarzt an. Zum einen ist es ganz wichtig, dass es eine Wurmkur erhält, sofern das nicht schon zusammen mit den Geschwistern erfolgt ist, und zum anderen sollte das Kätzchen direkt von Anfang an daran gewöhnt werden, den Onkel Doktor zu besuchen.

Neben der Wurmkur sollten Impfungen mit Spritzen oder andere unangenehme Maßnahmen nicht erfolgen, sondern lieber auf den nächsten besuch verschoben werden. Der kann auch gerne schon in der Woche darauf oder ein paar Tage später erfolgen, aber der erste Besuch sollte möglichst frei von Schrecken bleiben. In der Regel wissen die Tierärzte das und handeln entsprechend, aber Sie können das Ihrem behandelnden Tierarzt auch ruhig mitteilen, dass Sie das so wünschen.

Neben der Wurmkur wird sich der Tierarzt anschauen, wie Ihr Kätzchen gewachsen ist und die Muskulatur, den Fell- und Ernährungszustand überprüfen. Darüber hinaus wird er die Zähne, Ohren und Schleimhäute auf Parasiten hin checken und mit Ihnen den weiteren Verlauf besprechen. Er wird Ihnen hilfreiche Tipps zur Ernährung und zum weiteren Wachstum des Kitten geben. Darüber hinaus kann man auch jetzt schon eine mögliche Kastration besprechen.

Erfahrene Tierärzte nutzen den ersten Besuch eines Kätzchens gerne, um ein wenig zu spielen und auch das ein oder andere Leckerli wird der Veterinärer reichen. So ist die erste Erfahrung, die das Kätzchen mit dem Tierarzt nicht negativ und ohne Schmerzen von statten gegangen. Auch der Geruch und die Umgebung werden nicht mehr vollkommen fremd sein, was weitere Arztbesuche wesentlich einfacher gestalten wird.