Katzensprache

© Janina Scholz / pixelio.de

Dass Katzen sehr redselige Tiere sind, weiß sicher jeder, der schon mal einige Tage mit einer Katze zusammengelebt hat. Dabei sind Katzen nicht auf einfaches Miauen und Schnurren beschränkt.


Die Artikulationsvielfalt ist bei Katzen die höchste unter den Säugetieren nach dem Menschen. Doch das meiste drücken Katzen über ihre Körperhaltung und gar nicht so oft über Laute aus. So kommunizieren Sie nonverbal mit anderen Katzen – und auch dem Menschen. Denn wir sind in den Augen von Katzen eine ganz besondere Katzenart, mit der sie daher versuchen, auf die gleiche Art und Weise zu kommunizieren, wie mit ihren Artgenossen.

Wer die Sprache der Katze versteht, kommt nicht nur besser mit ihr aus, sondern erkennt auch viel schneller, wenn mal was mit ihr nicht stimmt.

Körpersprache

Hier können Sie nachlesen, welche körperlichen Signale Ihnen Ihre Katze gibt, um sich mitzuteilen. Sie werden staunen, was sich am Körper der Katze alles ablesen lässt.

Lautsprache

Genau wie wir Menschen teilen sich Katzen auch über Laute mit. Dabei wird nicht nur miaut, sondern auch auf andere Lautsignale zurück gegriffen, die wir Ihnen hier erklären.