Verbotene Orte

© Anja / pixelio.de

Der Küchentisch ist für uns nicht nur eine Stelle im Haus, die es besonders reinlich zu halten gilt, es ist auch unangenehm, wenn ein Stück Fleisch im Nu verschwindet, wenn wir uns mal kurz umdrehen. Davon abgesehen können hier auch einige Gefahren für den Stubentiger lauern, weshalb man ihm früh beibringen sollte, dass der Küchentisch tabu ist. Doch das ist gar nicht so einfach, denn wie kleine Kinder werden Katzen gerade von dem Verbotenen magisch angezogen. Um ihrer Katze dennoch das Springen auf den Küchentisch oder andere „verbotene Orte“ abzugewöhnen bedürfen Sie daher einiger Geduld und Durchhaltekraft. Wenn es sich um einen Ort handelt, der Ihrer Katze ohne sie nicht zugänglich ist, ist es durchaus ausreichend, sie in absoluter Konsequenz nach dem Sprung vom Tisch runter zu heben und Ihr Verhalten mit einem scharfen „Nein“ zu unterstreichen. Ihre Katze wird es irgendwann Leid sein, ständig ohne Erfolg Kraft in die Sprünge zu investieren und kapitulieren. Doch hierfür bedarf es einige Zeit. Diese Methode ist ein Kampf darum, wer von Ihnen beiden den längeren Atem hat – und das sollten in jedem Fall Sie sein!

Möchten Sie der Katze Orte abgewöhnen, die Ihr auch zugänglich sind, wenn Sie das Haus verlassen haben oder schlafen, gibt es kleine aber feine Tricks, Ihrer Katze den Ort unattraktiv zu gestalten.

Ein nasser Tresen oder ein mit knisternder Alufolie ausgelegter Tisch wird Ihrer Katze gar nicht gefallen. Wenn Sie solche unangenehmen Zustände jedes Mal findet, wenn sie dort hoch springt, wird sie bald einsehen, dass das kein Ort ist, an dem sie sich aufhalten will und sich ein anderes Plätzchen suchen. Wenn Sie richtig Glück haben, wird Sie sich aber auch schon beim ersten Mal über den unangenehmen Untergrund derart erschrecken, dass sie bereits ab da an diesen Ort meidet.

Ein wirksames Erschrecken erzielt man auch mit gestapelten, leeren Konservendosen, die man mit Hilfe einer Schnur zum Umfallen bringt, sobald die Katze auf dem Möbelstück gelandet ist. Sie wird diesen höllischen, unangenehmen Krach mit Ihrer Tat in Verbindung bringen und daher diese nicht wiederholen.

 

 

Allgemeines

Jeder sollte die grundsätzlichen Regeln der richtigen und artgerechten Katzenerziehung kennen.

Tapetenkratzen

Hier können Sie nachlesen, wie Sie verhindern, dass Ihre Katze an Ihren Tapeten kratzt.

Kratzen & Beißen

Ihre Katze verhält sich aggressiv? Hier finden Sie mögliche Ursachen und die richtige Reaktion darauf.

Den Namen lernen

Sie möchten, dass Ihre Katze auf ihren Namen hört? Ihr das beizubringen ist gar nicht schwer.

Nach Essen betteln

Weder bei Hunden noch bei Katzen eine schöne Eigenart, die es von Anfang an zu unterbinden gilt.

Stubenreinheit

Die Basis für ein angenehmes Miteinander lernen Katzen glücklicherweise am schnellsten.

Freigang

Mit diesen Mitteln reißt die Verbindung Ihrer Katze zu Ihnen trotz Freigang nicht ab.